Ein wichtiger Punkt meiner Arbeit liegt in der Vermittlung von alltäglichem Wissen und selbständigen Handeln. Dafür nehme ich mir sehr viel Zeit, z. B. für das selbständige An- und Ausziehen, Essen und Waschen. Denn nur durch Übung und Geduld wird dies eines Tages von allein gelingen. Ich achte auf eine ausgewogene Ernährung. Derzeit koche ich 1mal wöchentlich selbst, gelegentlich backen wir Plätzchen und Kuchen für ein leckeres Essen am Nachmittag. Ich musiziere und singe gern mit den Kindern, wir bewegen uns zur Musik und probieren verschiedene Klänge. So ist es zur Gewohnheit geworden, feste Rituale im Tagesablauf durch kleine Lieder oder Reime zu untermalen. Dies gibt den Kindern Orientierung im klar strukturierten und geregelten Ablauf und vermittelt eine geborgene, sichere und ruhige Atmosphäre. Bei jedem Wetter gehen wir an die frische Luft. Während unseren Spaziergängen oder im eigenen Garten begegnen wir der Natur mit offenen Augen. Wir untersuchen und entdecken viele verschiedene Dinge. Oftmals sind es Kleinigkeiten, welche die Kinderherzen begeistern. Ich bin dankbar für meine kleine Gruppe – das gute Miteinander mit den Eltern, die mir jeden Tag ihr Vertrauen schenken und ich kann über jedes einzelne Kind – nur staunen!


So könnte ein Tag bei mir aussehen: 

07.00 UhrAnkunft der Kinder
07.30 Uhr Gemeinsames Frühstück
danachfreie Spielzeit –
Zeit, um verschiedene Eindrücke kreativ auszudrücken oder
neue Fähigkeiten im Spiel zu erlernen und/ oder zu festigen.
08.45 UhrMorgenkreis –
gemeinsame Zeit, wo wir uns alle noch einmal bewusst begrüßen.
Ich möchte in dieser Zeit mit den Kindern ganz alltägliche und wichtige Dinge
des Lebens entdecken, welche uns oftmals durch den Jahreskreis vorgegeben sind.
Es soll eine gemeinsame Zeit des Singens, Erzählens, Redens und Besinnens sein.
09.30 UhrAnziehen und anschließend Spielen im Freien.
Jeder Tag wird genutzt, um an der frischen Luft zu spielen und Neues zu entdecken.
Ob es nun Schnee, Regen oder Sonnenschein ist, spielt dabei keine Rolle.
11.00 UhrMittagessen
11.45 Uhr
14.30 Uhr
Mittagsruhe –
Eine Abholung ist während der Mittagsruhe nicht erwünscht, um die notwendige Ruhe
und Entspannung den Kindern zu gewährleisten. Im Krankheitsfall ist eine Abholung jederzeit möglich.
15.00 UhrKleine Vesper mit frischem Obst der Saison
danachSpielzeit bis zur Abholung drinnen oder draußen

Der Tagesablauf gestaltet sich flexibel, denn ich gehe auf die gerade anliegenden Interessen der Kinder ein. Wir werden kleine Feste, wie Geburtstage, Ostern, Weihnachten usw. feiern und wollen unsere nähere Umgebung in kleinen Ausflügen erkunden.

Zurück